Radio Barpiano! Die 3. Sendung beschreibt die verschiedenen Piano Coverversionen!

Danke fürs Teilen!

In dieser Sendereihe “Rendezvous der Interpretationen” stellt Alexandra Barnet unterschiedliche Varianten ein und derselben Komposition vor. Die Anatomie des Barpiano ist die Kunst des Barpianisten aus einer “einfachen” Notendarstellung ein eigenes Kunstwerk der Interpretation zu kreieren. Ein und dieselbe Notendarstellung wird zum Unikat des jeweiligen Barpianisten. In dieser Folge stellt sie die Interpretationen der Komposition “Rendezvous im Cafe Prückel” von Frantisek Drafi, Martin Kainz, Erwin Loskott, Thomas Pleidl und Reinhard Wallner vor. Die Besonderheit: Jede Einspielung wurde vom selben Notenblatt eingespielt.  

Sie erkennen an diesem Beispiel wunderschön die variantenreiche Vielseitigkeit von Barpiano. In diesem Genre geht es keinesfalls darum, ein Stück „genau wie …..“ zu spielen! Hier geht es darum, einer Notenkombination LEBEN einzuhauchen! Atmosphäre zugrunde zu legen, auf die man dann diverse Spitzen, Triolen, Kapriolen setzt um genau EIN ZIEL zu erreichen: Dem Zuhörer zu ermöglichen, auf Entdeckungsreise in die Welt des Barpiano zu gehen… um im Paradies zu landen. So wie dareinst Herr Prof. Gerhart Steiner handgeschriebene Noten vor seinen Schüler stellte und ihn ermutigend  aufforderte “Jetzt machen Sie was Schönes draus!”

Somit entstehen in diesem Genre Momente, wie in keinem Zweiten.

Alexandra Barnet erzählt weiter:

“Immer in die Intimität des Pianos eingewoben. Ob dieses nun ein Bösendorfer Imperialflügel, also der Kaiser unter den Pianos, oder aber ein einhundert Jahre altes Barpiano, mit halbkaputten Tasten und zahlreichen Likör, Wein, Whiskyerfahrungen ist. Ein echtes Klavier hat, so wie jedes Naturinstrument, SEELE. Und wer Barpianist mit Leib und Seele ist,  versteht es,  den Zauber dieser Seele zum Erklingen zu bringen. ATMOSPHÄRE WIE HIERMIT zaubert man sonst NICHT.

Geschichten des Lebens werden geschrieben. Noten werden in Klangwolken verzaubert auf denen man so gerne schwebt, und dem Alltag davonfliegen kann. Und jedem Zuhörer erschließt sich ein NEUES BILD….. sein Eigenes! 

Befördert durch die Gefühle, die beim Hören in Schwingung versetzt werden. 

Welche Interpretation hat Ihnen am besten gefallen? Schreiben Sie in das Kommentarfeld welcher Interpret Ihnen am besten gefallen hat!

Vielleicht hören Sie sich alle Variationen auf einer der Streamingplattformen nochmals an um dann besser entscheiden zu können?
Wir stellen Ihnen hier noch einmal alle Versionen zum Anhören zur Verfügung:
Rendezvous im Café Prückel gespielt von:
Frantisek Drafi
Martin Kainz
Erwin Loskott
Thomas Pleidl

Wenn Sie selbst Barpiano spielen – entdecken Sie Passagen, die Ihre Kreativität erwecken und “basteln” Sie doch eine neue Interpretation. Genau für dieses Bedürfnis – die Eigene Kreativität zu beflügeln – arrangiert Reinhard Wallner in den Notenheften der WBP diese Kompositionen.

Die Melodien der Wiener Barpianisten erklingen allabendlich in verschiedenen Bars, Cafés, Restaurants und Hotels in Wien und Umgebung.

Wenn sie jetzt auf den Geschmack gekommen sind, finden Sie unsere Melodien auf Amazon, iTunes, Spotify, YouTube und noch vielen weiteren Musik Streaming Anbietern.
Holen Sie sich Ihre Playlist für behagliche Zeit bei Kerzenschimmer in Ihrem Zuhause.

Musikkultur am Höhepunkt!

BARMUSIK ALS KULT!
Radio Barpiano ist ein Podcast für alle Freunde der Piano Musik. Jede Sendung enthält wunderschöne Kompositionen aus den Wiener Bars. Dazu erzählt Alexandra Barnet Aphorismen, Geschichten und Wissenswertes über das Thema Barpiano.

Erstausstrahlung der 3. Sendung von Radio Barpiano: 3. Jänner 2021 10:00.