Das ist ja nur ein Cover! Coverversionen erklärt. Radio Barpiano #17

Danke fürs Teilen!

Haben Sie sich auch schon einmal dabei ertappt ein Lied, das gecovert wurde im Kopf abzuwerten? Weil ein Cover ja nicht das Original ist? Haben Sie sich dabei auch ein wenig schlecht gefühlt? Weil der Künstler, der gecovert hat doch sein bestes versucht hat? Aber Sie konnten aus Ihrer Haut nicht heraus und fanden die Cover – Version einfach nur peinlich abgekupfert?

Cover “n” ist Kunst

Nun verraten wir Ihnen etwas: es gibt einen Bereich in der Musik, da ist das abkupfern schwer erwünscht! Nicht, weil man selbst keine Ideen hat. Sondern weil man aus einem Musikstück, das einem gefällt etwas Eigenes machen möchte. Sehen wir uns Thomas an: Thomas ist Barpianist. Sein Repertoire besteht aus 1000en Musikstücken, die er auswendig spielen kann. Irgendwann wurde Thomas das ständige runterklimpern der alt bekannten Melodien langweilig. Also suchte er die Herausforderung. Er suchte neue Lieder und machte sie zu seinen eigenen. 

Thomas schnappt sich ein Lied

Nicht was Sie jetzt denken: Thomas klaut kein Lied. Also er streicht nicht den Komponisten durch und schreibt Thomas darüber. Das wäre Betrug. Und strafbar. Aber Thomas macht etwas mit dem Lied: er gibt dem Lied neue Akkorde. Egal ob G7 im Original steht – Thomas spielt G9. Er spielt das Lied in seinem eigenen Tempo. Egal welche Tempovorgabe das Original hat. Und vielleicht baut Thomas ein Solo ein, das nicht im Original steht. Manchmal macht Thomas auch einen Walzer aus einem 4/4 Takt. Warum?

Weil es jetzt ihm gehört!

Thomas owned das Lied. Im Englischen ist das hübscher ausgedrückt mit: Thomas beherrscht das Lied und macht es zu seinem eigenen. In der Coverversion, oder in der neuen Interpretation, wie es im Barpiano und Jazz heißt, ist Thomas’ Leidenschaft, Liebe und Energie eingraviert. Thomas hat ein fremdes Lied zu seinem eigenen gemacht. Ohne sich dabei strafbar zu machen. Im Gegenteil:

Der Komponist ist begeistert?

Der Komponist hört also sein eigenes Musikstück in der Coverversion von Thomas. Und. ist. begeistert. Das ist Barpiano! Gemeinsames Erschaffen und Herumexperimentieren mit Akkorden, Tempi und Rhythmen. Und Thomas ist nie wieder langweilig.

Vorsicht!

Aus urheberrechtlicher Sicht müssen wir darauf hinweisen, dass das Covern manchmal eine heikle Angelegenheit ist und wir raten eindeutig zu einer Rücksprache mit den Urhebern bevor Sie eine Coverversion im Internet veröffentlichen.

Und hier geht’s zu den verschiedenen Coverversionen von „Aldemira“. Mit freundlicher Genehmigung des Komponisten und aller Interpreten!

Erstausstrahlung der 17. Sendung von Radio Barpiano: 11. April 2021 10:00:

Finden Sie hier die Titeln der aktuellen Sendung:

 

Time Track Komponist Arrangeur Interpret Verlag
00:02 Bubbles of Champagne Reinhard Wallner Reinhard Wallner Weltmusik
01:30 Thoughts In The Night Grigorios Krantaidis & Reinhard Wallner Grigorios Krantaidis PEACHBALLOON PUBLISHING
04:00 Aldemira Paolo Dominguez Martin Kainz WBP Wiener Barpianisten Verlag
07:00 Aldemira Paolo Dominguez Reinhard Wallner WBP Wiener Barpianisten Verlag
09:25 Aldemira Paolo Dominguez Frantisek Drafi WBP Wiener Barpianisten Verlag
12:10 Aldemira Paolo Dominguez Thomas Pleidl WBP Wiener Barpianisten Verlag
16:05 Aldemira Paolo Dominguez Peter Galsai WBP Wiener Barpianisten Verlag
19:22 Aldemira Paolo Dominguez Leon Tomic WBP Wiener Barpianisten Verlag
21:57 Aldemira Paolo Dominguez T.C. Pfeiler WBP Wiener Barpianisten Verlag
25:45 Mit den Sternen  Paul Sander Reinhard Wallner Catherinen Edition