Der Barpianist, der für die thailändische Königin spielte.

Danke fürs Teilen!

František Drafi, der ein entfernter Verwandter von Drafi Deutscher ist – richtig: der „Marmor, Stein und Eisen bricht, aber unsere Liebe nicht“- Schlagerstar – spricht mit Alexandra Barnet in der 15. Sendung von Radio Barpiano!

Neben seinem Beruf als Korrepetitor an der Wiener Staatsoper macht František Drafi viele musikalische Stationen durch. Er war Barpianist im berühmten Restaurant 3 Husaren in Wien. Auf Radio Barpiano erzählt er über sein Erlebnis mit der Thailändischen Königin und warum ihn der Rockstar Mick Jagger enttäuscht hat. In den 3 Husaren lernte der Barpianist seine spätere Chefin Frau Gaby Gabriel kennen. Ab diesem Zeitpunkt spielte er Barpiano in der ältesten Pianobar von Wien: der Bonbonnière Bar. Diese Bar nennen die Wiener liebevoll Bonbon Bar. Was er dort so alles erlebt hat erzählt der ungarisch, slowakisch und deutsch sprechende Barpianist in diesem Podcast. Drafi hat über 300 Musikstücke komponiert. Darunter auch Musicals und Musik für Kinder. Besonders beliebt sind seine Musikstücke für Ballett. Hier gibt es eine Liste mit all seinen Ballettmusik Liedern: Ballettmusik zum Trainieren

Nach 25 Jahren an der Wiener Staatsoper erhält František Drafi die besondere Auszeichnung:

den Jubiläumsring.

Bis heute spielt er täglich für Balletteleven und Ballettschüler des Staatsopernballetts. Und obwohl er Engagements in München, Nizza und der Insel Sylt hatte, kam er immer wieder zurück in sein geliebtes Wien. Denn: „keine Stadt kann sich mit Wien vergleichen“, sagt František Drafi zum Schluss der Radiosendung.

Lesen Sie hier über sein Engagement als Wiener Barpianist bei der Verleihung des Europäischen Kulturpreises: Die Wiener Barpianisten waren beim Europäischen Kulturpreis in der Wiener Staatsoper dabei!

Erstausstrahlung der 15. Sendung von Radio Barpiano: 28. März 2021 10:00: