Wer sind die Wiener Bar Pianisten?

Professionelle Pianisten

Die Wiener Bar Pianisten sind professionelle Pianisten, die neben Ihrem Engagement an der Wiener Staatsoper, Lehrtätigkeit bei den Wiener Sängerknaben oder anderem musikalischen Hauptberuf in den Bars von Wien Hintergrundmusik für die Gäste spielen.

Hintergrundmusik in den Bars, Cafés und Hotels in Wien

Diese Profis, sorgen in den Restaurants, Hotels, Kaffehäusern von Wien für die angenehme musikalische Stimmung am Klavier. Sie spielen Jazz Standards wie „As Time goes By“ aus dem berühmten Film „Casablanca“, Evergreens wie „Love me Tender“ von Elvis Presley, klassische Stücke wie „Ungarischer Tanz Nr. 5“ von Brahms oder bekannte Wienerlieder wie „In Wien gibt’s manch winziges Gasserl“.

Jazz aus Österreich

Ihre Leidenschaft gilt einer ganz großen österreichischen Jazzlegende: T.C. Pfeiler. Die Wiener Bar Pianisten spielen speziell für Piano aufbereitete Werke des berühmtesten Jazzers Österreichs in den Bars von Wien.

Das ist Besonders

Die größte Besonderheit der Wiener Bar Pianisten ist nicht, dass sie universitär ausgebildet sind und über musikalisches Talent verfügen, sondern, dass sie ihre eigenen Musikstücke erschaffen. Viele ihrer Werke, die sie in den Wiener Kaffeehäusern vortragen, sind Eigenkompositionen.

Eigenkompositionen

Auf You Tube erzielt Frantisek Drafi mehrere 1000 Aufrufe mit seiner Eigenkomposition „Apropos Heute“. Thomas Pleidl verzaubert mit seiner romantischen Ballade „Far Away“ seine Zuhörer im Hotel Imperial. Stanislav Jenis spielt sich mit seinem gefühlvollen „Where is our Love“ in die Herzen der Grand Hotel Besucher. Reinhard Wallner bringt mit seiner Komposition „Vanilleeisstanitzal“ die gesamte Bonbonniere Bar in der Spiegelgasse zum Lachen. Feliks Fraberger bringt das ganze Griechenbeisl mit „Moscow Sunset“ zum Träumen. Alexander Schram ist in der Wollzeile im Café Diglas mit seinem Lied „Walk under Stars“ bekannt. Peter Galsai komponiert den Ohrwurm „Maracuja Samba“ und wird auf Spotify mehr als 7.000 mal gestreamt.

Gemeinsam

Und das Beste: Die Wiener Bar Pianisten spielen sich selbst. Die Pianisten sind miteinander über ihr Label Barmusik Records vernetzt und erfahren immer als Erstes wenn ein Kollege ein neues Musikstück komponiert. Daraus entwickelt sich eine künstlerische Dynamik, die dazu führt, dass jeder einzelne Wiener Bar Pianist die Kompositionen der Kollegen einstudiert und in eigener Interpretation an seinem Aufführungsort vorträgt.

Musikkultur am Höhepunkt!

BARMUSIK ALS KULT!