Piana Bar präsentiert: „Erinnerungen“ von Erwin Loskott

Hier geht’s zum Video!

Liebe Leserin!
Liebe Leser!

Heute möchte ich mich erinnern! Machen Sie mit mir eine Reise in die Geschichte des Pianos! Wer hat es erfunden? Wer hat es entwickelt? Wir gehen auf Zeitreise und hören das beschwingte Stück „Erinnerungen“ von Erwin Loskott. Geschrieben hat das Stück der ehemalige Grand Hotel Pianist Peter Galsai.

Wie dieses Stück wohl auf der Vorform des Pianos, oder des Klaviers wie es viele nennen geklungen hätte? Stellen Sie sich vor: bereits die alten Griechen haben auf Orgeln mit Tasten gespielt! Davor gab es schon das Monochord – das erste besaitete Tasteninstrument. In der Renaissance entsteht das Cembalo, das mit seiner Flügelform Vorbild für die ersten Klaviere wird. Im 17. Jahrhundert gelingt es dem italienischen Instrumentenbauer Bartolomeo Cristofori ein Tasteninstrument zu konstruieren, das ein unterschiedlich starkes Anschlagen der Tasten ermöglicht. Als erstes Hammerklavier gilt das „arpicembalo che fà il piano e il forte“, ein Cembalo, das laut und leise spielen kann. Wie kreativ die Menschen doch sind! Schauen wir nach Deutschland, was tut sich dort zu der Zeit?

Johann Andreas Stein ist Orgelbauer in Augsburg und beginnt ab 1750 eigene Hammerklaviere zu entwickeln. Er entwickelt die Prellzungenmechanik, die unter dem Namen „Deutsche Mechanik“ bekannt wird. Steins Kinder ziehen nach Wien zu den über mehr als 100 Instrumentenbauern der Stadt und entwickeln die Erfindung ihres Vaters weiter. Die verbesserte „Deutsche Mechanik“ wird nun „Wiener Mechanik“ genannt.

Steinway ist maßgeblich für die Form des uns bekannten Klaviers verantwortlich. Er lässt sich 1878 die Formbiegung des Flügelgehäuses aus laminierten Ahornschichten patentieren und diese Form hat sich bis heute kaum verändert. Im 20. Jahrhundert wird das Klavier zu einem Statussymbol und es werden in Europa mehr als 200.000 Stück davon produziert.

Aktuell boomt der Klavierbau in China, Südkorea und Japan.

Welch Geschichte! Ich habe Ihnen jetzt im Schnellüberblick die Entwicklung des Pianos erzählt. Die vielen Zwischenschritte können Sie auf https://de.wikipedia.org/wiki/Klavier nachlesen!

Mein Tipp für Sie:

Lesen Sie sich heute mal durch die europäische Geschichte des Instrumentenbaus! Vor dem Schlafengehen im Bett am Smartphone. In der Mittagspause im Büro am Firmen PC mit einem Kebap in der Hand. Oder in der Straßenbahn auf Ihrem Ipad!

Bis Bald!
Ihre Piana Bar

Holen Sie sich das Lied „Erinnerungen“ hier:
https://open.spotify.com/track/0IhGFFIylmZJiz92UMgSFI

https://open.spotify.com/track/2Z71e5fh7HOcs73AtaWvmI

https://open.spotify.com/artist/4WykrWGdr09CaJ1foXLsum

https://open.spotify.com/artist/13Qx8Fa2N1SRvHs3FzEiMk

Sehen Sie sich den Künstler Erwin Loskott an:

http://wiener-barpianisten.at/pianisten/erwin-loskott/

Tolle Playlists:

https://open.spotify.com/user/bubblenote/playlist/6ZqIl0t5eQ4TDyE7zr0cOR

Die erfolgreichste Playlist der Wiener Bar Pianisten auf Spotify:

Playlist für Ihr Restaurant:

https://open.spotify.com/user/bubblenote/playlist/3u0WprPA8OFqyJ0bVmqb5A

Verpassen Sie nicht diesen Pianisten: