George Gershwin und sein Tod am Klavier. Kapitel 4/10.

Eine bekannte Pianobar war Inspiration für „Ein Amerikaner in Paris“. Wer hat’s geschrieben? Wer hat’s komponiert? Was ist das überhaupt? Alles in sechzig Sekunden erklärt…

Der Barpianist schlägt die Tasten am Klavier an und Sie hören das lebendige Lied „Aldemira“ von dem Komponisten Paolo Dominguez. Reinhard Wallner spielt das Lied. Er ist Barpianist. In diesem Video ist Reinhard Wallner Barpianist im Premium Landhotel Jagdhof in Guntramsdorf. Er spielt dort zum Music Dinner und garantiert den Gästen einen musikalischen Mehrwert. Während des Spielens fließt ein Text über den Bildschirm. Diesmal ist es eine Geschichte über einen bekannten Komponisten und eine beeindruckende Komposition. George Gershwin hat die Tondichtung „Ein Amerikaner in Paris“ komponiert. George Gershwin war ein US-amerikanischer Komponist, Pianist und Dirigent. In dem Text erfährt der Zuseher wo Gershwin die weltbekannte Tondichtung „Ein Amerikaner in Paris“ komponiert hat. In einer kleinen Bar in Paris. Die Bar gibt es noch heute und sie heißt nach wie vor Harry’s Bar und liegt in der Nähe der Pariser Oper. George Gershwin ist 1937 plötzlich gestorben. Er hat in Hollywood auf einem Flügel gespielt und ist tot zusammengebrochen. Wenn Sie mehr von „Aldemira“ entdecken möchten, klicken Sie auf den Link: https://open.spotify.com/track/7GbR5G…